Katzen gehege


Hier finden Sie Angebote zum Thema Katzen gehege, Voliere, Ritzenhoff katzen, Katzenfreilauf, Katzenauslauf, Freilaufgehege sowie passende Zubehörprodukte und Tipps anderer Benutzer.

Versuchen Sie auch: Katzenhaus - Katzenfreilauf - Freilaufgehege - Voliere - Kittengehege - Katzenfreigehege - Katzenauslauf - Aussengehege - Wurfgehege - Welpengehege - Welpenauslauf - Rankgitter - Kittenlaufstall - Katzenzaun - Katzenvoliere - Katzen freigehege - Gehege - Freigehege - Außenvoliere -


Benutzerbeiträge zu Katzen gehege

  1. Wie kann ich meinen Haustieren die Hitze erträglicher machen? von ae am 2009-07-06 13:23:00

    Zwei Kaninchen und eine Katze. Hauptsächlich die Kaninchen leiden. Ich hab jetzt schon nasse Handtücher am Rande des Geheges aufgehängt und werde hinterher, wenn die Wäsche fertig gewaschen ist, den Wäscheständer bei denen reinstellen. Was kann man noch machen, um es denen etwas erträglicher zu machen? die Nins sind in der Wohnung im Moment, die Katze geht hin, wo sie will. Trinken bekommen sie alle.

    • Antwort von Lisa P am 2009-07-06 13:23:00

      Leg ihnen z. bsop. Fliessen, die ja immer recht kühl sind, hin, da können sie sich dann bei bedarf drauf lang machen. Oder häng leg eine Eisgekühlte Wasserflasche mit Handtuch umwickelt in ihre Nähe, das strahlt auch Kühle aus. Durchzug würde ich keinesfalls empfehlen, da Kaninchen nicht im Durchzug setzen sollten! Besser ist da vielleicht die Idee mit dem Ventilator, den du aber auch nicht direkt auf sie richten solltest! Wenn deine Kaninchen aber genug Platz haben und nicht in einem viel zu kleinen Käfig hocke, suchen sie sich auch ihr Schattenplätzchen. Ansonsten guck mal bei www.kaninchenforum.com, da hat auch jemand die Frage die Tage gestellt.

  2. Meine Katze möchte mit meinen Degus spielen. Kann ich sie ins Gehege reinlassen? von Vanessa Loch am 2012-11-16 21:08:35

    Meine Katze interessiert sich für meine Degus und auch die Degus scheinen keine Angst vor der Katze zu haben und beschnuppern sich durchs Gitter. Kann ich die Katze mit den Degus spielen lassen oder sieht sie die Degus als Nahrung?

    • Antwort von carstonia87 am 2012-11-16 21:08:35

      Ich würde es nicht riskieren. Vorallem musst du auch bedenken das Katzenspeichel bei so kleinen Säugern tödlich sein können. Auch kleine Bisse die nur im Spiel verursacht wurden, können einen Lebensbedrohlichen Zustand auslösen. Katzen haben sehr spitze Zähne mit denen tiefe fast nicht sichtbare Bisse entstehen können. Durch die Vielzahl von Bakterien die im Maul einer Katze sind, kann das zu Blutvergiftungen, Entzündungen, Abzesse und anderes hervorrufen. Ich musste leider auch schon die traurige Erfahrung machen. Einer meiner Hamster ist mir als Kind mal ausgebüxt unsere Katze hat ihn erwischt, ( ganz zart, keinerlei Bissspuren waren erkennbar) Ihm ging es danach auch gut er war wie immer auch am nächsten Abend noch, doch den Abend darauf ist er nicht mehr aus dem Häusschen gekommen, ab zum Tierarzt und er musste eingeschläfert werden. Der Tierarzt hat mir das wie oben erklärt, mein Mukki hatte damals auch von einem minimalen Bisskratzer ein Entzündung bekommen die dann ganz schnell so einen kleinen Kerl dahinraffte =(

  3. Was ist für Euch das schönste Geräusch (außer Musik)? von fotomiezekatze am 2009-01-28 20:37:46

    Gerade habe ich eine Frage beantwortet, die ein Yahoo-User gestellt hat, nämlich, was für mich das schlimmste Geräusch ist. Ich wurde inspiriert hiervon (vielen Dank, Janet!) und frage daher: Was ist denn für Euch das schönste Geräusch? Sicher werden viele von Euch jetzt antworten: Musik, dasundjenesmusikstück, aber vielleicht habt Ihr noch andere Ideen für ein schönes Geräusch! Also, zu meinen schönsten Geräuschen gehört für mich definitiv das Schnurren einer Katze, Zwitschern von Vögel, aber auch das dröhnende "Buhuuu" von meinem Freund, einem Uhu, der bei mir in der Nähe in einem Park in einem großen Gehege lebt. Das Rauschen eines Waldes und das Rauschen und Knistern eines Getreidefeldes, wenn der Wind darüberstreicht, finde ich auch schön. So, und jetzt seid Ihr dran! Im voraus herzlichen Dank für Eure Antworten! Ach ja, richtig - ich höre auch gern das Pfffloppp beim Öffnen einer Weinflasche und das pfffff bei einer Bierflasche, oder auch das Geräusch, wenn Bier aus einem Faß ins Glas gezapft wird. Das muß wohl Vorfreude sein. Herzlichen Dank an Euch alle! Und jetzt bin ich gespannt, was die Community entscheiden wird. Ich gebe Eure durchweg tollen Antworten zur Abstimmung frei.

    • Antwort von ♪♫ Piper ♪♫ das Eumel am 2009-01-28 20:37:46

      Wind der durch Bäume fährt und die Blätter rascheln lässt, das Rauschen vom Meer, das Plätschern von einem Sommerregen, leises Vogelgezwitscher, das Schnurren einer Katze oder die Geräusche, die meine Meeries von sich geben, wenn man sie streichelt und das Lachen von fröhlichen Kindern.

  4. Wieso will unser Kaninchen immer ausbrechen? von Nina am 2012-08-16 15:43:00

    Ich bin irgendwie etwas verwirrt, weil unsere Zippe ständig versucht aus dem Outdoorgehege zu entwischen.Ihr Partner macht das nicht und der Bock davor(den wir leider einschläfern mussten) hat das auch nie gemacht. Allerdings hat der neue Bock ihr das Graben beigebracht, aber während er wieder aufhört, gräbt sie weiter und immer weiter.Die Zippe hat es selbst geschafft einmal die Tür zu öffnen und unsere Katze durch den Garten zu scheuchen. Sie sucht ständig nach Lücken im Gehege und wirkt wie eine Wildkatze im Zoo, die am Gitter auf und ab rennen. Wieso macht sie das, die beiden anderen Böcke aber nicht?

    • Antwort von Mii 🐼 am 2012-08-16 15:43:00

      Ich habe in meinem Leben schon sehr viele Kaninchen gehabt und finde, dass es bei Zippen eigentlich normal ist. Im Sommer habe ich ein großes Freilaufgehege auf dem Rasen, das ich verschieben kann und im Winter laufen sie im Gewächshaus. Gerade im Gewächshaus muss ich mindestens 2 x am Tag die Löcher stopfen, damit sie nicht abhauen können. Wenn sie es schaffen würden frei zu kommen bin ich mir nicht sicher, was mein Hund mit ihnen machen würde. Und wenn sie auf dem Rasen anfangen zu buddeln, ziehe ich das Gehege gleich ein Stück weiter. Solange die Grasnarbe intakt ist, fange sie nicht gleich an. Aber wenn sie schon etwas Erde haben legen sie meistens gleich los. Deswegen finde ich es eigentlich normal, was deine Zippe macht. Auch gerade wenn die trächtig sind, oder gerne trächtig sein möchten.

  5. Möchte eine Katze als Haustier - was gilt es zu beachten? von cheshirecatfreak am 2011-09-13 15:43:29

    Hallo, wie die Überschrift schon sagt möchte ich eine Katze als Haustier, aber weiss nicht, wie man das am besten "angeht", das Tier soll es ja auch guthaben :o) Wo kriegt man eine (am besten junge, schätze ich?) Katze her? Ist die Jahreszeit egal? Zu einem Züchter, oder so? Ich möchte eine gesunde Katze,klar - aber muss man da auch darauf achten, ob z.B. die Mutter sehr "anhänglich" (und nicht so scheu wie manche Katzen) ist? Oder ist das "Erziehungssache"? Wie stellt man das mit dem Sauberwerden an??? Worauf muss ich noch achten? Ein paar Häuser weiter ist auch eine Katze - muss ich darauf achten, dass die sich nict ins Gehege kommen? Wie ist das mit dem Rausgehen der Katze - rennen die dann sofort weg, oder wie läuft sowas? Bitte gebt mir (sinnvolle) Tipps, ich habe mit sowas keine Erfahrung und möchte das Ganze schon gern "richtig" anstellen... für Katze und Mensch!! Danke!!!

    • Antwort von idril_arien am 2011-09-13 15:43:29

      Da eine Katze nicht unter 12 Wochen von der Mutter weg sollte, ist sie bereits sauber. Zeig ihr nur das Katzenklo. Wo du sie her bekommst hängt davon ab, was du möchtest. Rassekateze, Hauskatze oder eben eine Notfallkatze. Eine Katze sollte nicht alleine gehalten werden. Der Mensch ist kein Ersatz für einen Artgenossen. Katzen sind keine Einzelgänger. Dazu macht sie der Mensch. Wenn du einen Freigänger hast, wirst du nicht vermeiden können, das sie auf andere Katzen trifft. Wichtig sind alle Imfpungen und vor allem Kastration.

  6. Welches sind die Nachteile, wenn du ein Tier besitzt ? von kaouteur am 2011-02-17 17:44:47

    z.B einen Hund oder eine Katze

    • Antwort von caro am 2011-02-17 17:44:47

      Hunde: haare überall, nicht immer sind sie stubenrein, können blähungen bekommen, brauchen viel aufmerksamkeit und zuwendung, du kannst sie nicht überall mit hin nehmen und nicht lange alleine lassen, sie sind manchmal schon morgends früh munter, du musst auch bei schlechtem wetter gassi gehn, sie können krank werden und hohe kosten verursachen,sie stinken wenn sie nass sind, manche menschen haben angst vor ihnen. trotzdem finde ich hunde sind tolle haustiere, weil sie so lieb, anhänglich, treu, verspielt, sportlich und verschmust sind und dir ein toller dankbarer freund sein können. und menschen haben auch nicht gerade weniger schlechte eigenschaften Katzen: fressen haare und gras und kotzen dann, haare überall, katzenstreu wird verteilt, nerven wenn sie etwas wollen, wenn sie etwas nicht wollen dann fauchen, beißen oder kratzen sie, gott sei dank sind sie nicht größer =), sie sind einfach eigenwillig, je nach katze auch übermäßig anhänglich oder zu verspielt, andere sind mit sich zufrieden und wollen ihre ruhe Fische; Aquarium sauber machen (viel arbeit) kaninchen: werden nicht immer stubenrein (meine sind es gott sei dank), knappern gerne sachen an, brauchen viel auslauf und einen großen käfig,je nach rasse muss man sie oft bürsten (z.b. angorra) man sollte auf eine gesunde ernährung achten, machen auch manchmal nachts lärm meerschweinchen: nicht stubenrein, sind keine schmuse tiere, sondern zum beobachten, sie lassen es sich zwar gefallen und sind sehr geduldig aber es gefällt ihnen nicht wirklich, brauchen viel platz hamster: nachtaktiv, wird nicht stubenrein, ist sehr wusselig und nicht verschmust, brechen gerne aus und nagen alles an Ratten: manche haben eckel davor, brauchen ein artgerechtes gehege Reptilien: aufwendige terarium pflege, teuer, wird manchen auf dauer zu langweilig weil sie nur zum beobachten sind Wellensitische, Kanarienvögel...: laute nervige geräusche, viel dreck durch die luft fliegende federn und sand, könnten gegen etwas fliegen und tot sein (als ich sechs war ist mein welli gegen das fenster geflogen und war tod, einfach furschbar) Papageien: werden sehr alt, lautes nerviges schreien oder unerwünschtes plappern in den falschen situationen, viel pflege, sind eventuell groß, brauchen viel platz hatten früher viele tiere und habe jetzt kaninchen lg caro

  7. Veraendertes Fressverhalten bei Kaninchen? von Steppenwind am 2009-11-16 08:12:30

    Hallo :-) Unser Kaninchen frisst seit einiger Zeit kein Obst mehr, was uns recht verwundert, da ein Apfel frueher immer schneller weggefuttert war als man ihn ueberhaupt in die Futterschuessel legen konnte *ggg* Ueberhaupt haelt sich das Kanin jetzt eher bei Gruenzeug zueruck und dafuer mehr an sein Kornzeug. Ansonsten verhaelt sich der Hopplerich ganz normal, hoppelt neugieig herum, ist rotzfrech zur Katze und protzt mit glaenzendem Fell, auch die Zaehne sind okay. Ist dieses veraenderte Fressverhalten vielleicht Jahreszeitlich bedingt? (wir haben ihn noch nicht so lange und noch rechte NagetierNeulinge) TIA fuer die Antworten :-) Danke fuer die Antworten, das ging ja schnell :-) Okay, scheint also ein jahreszeitenbedingter Futterwechsel zu sein, weil unser FeldWaldundWiesen-Kanin denkt er ist noch ein Wildkaninchen... Unser Hoppler ist kaefiggeboren, doch kann es leicht sein das der Herr Papa noch ein wildlebendes Kanin war. Sorry, wusste nicht das diese Info wichtig sein koennte, sonst haette ich sie schon vorher dazugeschrieben. @ Michael K Wie meinst du das??? Wieso muss ich jetzt verstaerkt auf meine Katze aufpassen? @ David 19 Na da wird unser Kanin aber begeistert sein, wenn wir ihm bei jedem Kaefigputzen nicht nur sein Schlafnest in seinem Haeuschen zerwuscheln, sondern jetzt auch noch seine geheimen Wintervorraete durcheinanderbringen ...naja, dann wird ihm wenigstens nicht langweilig *ggg* @Knuddelmaus Klar werde ich unser Kanin im Auge behalten, erfreulich das es allfaellige Erkrankunen so offensichtlich zeigt (teilnahmslosigkeit, Durchfall, nichts fressen) Wuerde es sich nur durch geringste Verhaltensaenderung zeigen (so wie bei unserer Katze, da ist es eher nur ein unbestimmtes Erahnen das was nicht passt) koennte ich ihm nicht so leicht helfen, weil ich ja noch nicht so mit ihm vertraut bin. Danke auch fuer den Tip mit dem Essig, wusste nicht das Kanins Unterstuetzung fuer die Darmflora brauchen, manno, wir sind echt noch solche Neulinge auf dem Gebiet Hoppler...

    • Antwort von knuddelmaus1971 am 2009-11-16 08:12:30

      howdy.. moin erstmal.. nun heißt es AUFPASSEN.. es kann durchaus sein das dein nin "sein" futter umstellt,das ist aber "eher ungewöhnlich"...und selten.. beachte dein nin nun GANZ GENAU...es kann durchaus sein,das sein geändertes fressverhalten,ein anzeichen,für eine ERNSTHAFTE erkrankung ist . ich will dich nun nicht beunruhigen ABER..sollte dein nin auf einmal von heute auf morgen...apathisch werden und oder garnichts mehr fressen...dann schnellstens zum TA !!verdacht auf ME.. vllt. setzt dein nin auch mal einen tag auf diät..soll heißen das er nur apfel und karotte bekommt und tue deinem nin ein wenig "essig" ins wasser...normer haushaltsüblicher essig mit 5%..denke mal du hast eine nippelflasche..mit 300ml. da machst ihm einen viertel-teelöffel rein. h den hintergrund da essig das ph milieu im darm reguliert und sich nicht so schnell chlostis und kokz ansiedeln..macht man eigentlich zur vorbeugung. danach wieder normales futter... LG EDIT !!!:@cleo...das ist quatsch..das die ihre nahrung umstellen..ein nin-in der heutigen zeit macht das nicht mehr..da die zucht an sich das schon hat "verkommen" lassen !!! nächstes thema "art-gerechte haltung"..wenn du es SO genau nehmen würdest..dann hättest erst gar keine nins,den jedes nin in einem käfig/gehege ist auch NICHT ARTGERECHT !!! egal WELCHE einsperrung ist NICHT ARTGERECHT..deins auch..mit dem "außen-gehege" ! außerdem ist es auch nicht artgerecht..wenn du deine nins "kastrieren" lässt !um mal das thema "artgerechte haltung" ERNST zu nehmen und so! sicherlich ist eine käfighaltung nicht das WAHRE ..dann lieber doch kein nin halten... das kann man nicht so verallgemeinern... EDIT 2 !!! ich hoffe das es nichts schlimmes ist,ungewöhnlich jedoch..normalerweise ist so eine "umstellung" verzüchtet.. pass bitte auf..sollte dein nin NICHT MEHR fressen,KEIN durchfall haben und NICHT abknoddeln..DANN schnellstens ZUM TA !!!und noch dazu apathisch sein..merkst du..sitzt inner ecke und macht nix..locken lässt er sich auch nid mit futter..dann ist höchste EISENBAHN...ab zum TA und lasse dir: pulmotil und animedistin geben...KEIN mittel gegen kokzidose oder so..das ist eine ME !dazu wird dann noch ein blähbauch kommen..und zähneknirschen..

  8. Wie kann man Mäuse verscheuchen? von Jojo am 2007-11-21 08:50:21

    Unser Kaninchenstall (im Garten) ist voller Mäuse, die sich für den Winter da eingenistet haben und auch munter das Futter fressen. Die Kaninchen schlafen deshalb schon im Freien. Katze haben wir nicht, wäre auch unpraktisch, da die nicht ins Gehege könnte, die Mäuse aber heraus... gibt es irgendwas, was die nicht riechen können oder so?

    • Antwort von reno am 2007-11-21 08:50:21

      Das einzige Naturmittel wäre Teebaumöl. Aber was sie nicht riechen können, das wollen auch die Hasen nicht. Montier ein feinmaschiges Gitter über das vorhandene. Anschließend zieh Dir dicke Arbeitshandschuhe an, am besten sind die steifen mit Rauhlederbesatz und hol die Mäuschen raus. Wennst es nicht selbst machen willst frag deine Nachbarn oder sonst wem. Im Stall würd ich sie auf keinen Fall überwintern lassen.... sie sind Bakterienüberträger.

  9. Wo bekomme ich einen Nebelparder her? von Casimir am 2010-10-10 19:07:28

    Ich habe einen im Zoo gesehen, er war in einem ganz kleinen Käfig, bei mir hätte er mehr Platz und mein Kater hätte einen Spielgefährten. Woher bekomme ich so einen Parder und welche Auflagen müsste ich ggf. erfüllen?

    • Antwort von answer am 2010-10-10 19:07:28

      Ihre ursprüngliche Heimat sind die dichten Regen- und Mangrovenwälder Südostasiens. ________________________________________________________________________ http://www.radio912.de/index.php?page=nachrichten_lokal&datum=2010-07-30&PHPSESSID=4190c920a362968824f592e3ab06bf75 Im Dortmunder Zoo lebt eine neue seltene Katzenart, der Nebelparder. Die Dr. Gustav-Baukeloh-Stiftung hat das Gehege und den Kauf der beiden Nebelparder finanziert. Nebelparder gehören zu den seltensten Katzenarten, sie leben im süostasiatischen Dschungel. Sie sind Baumbewohner und können sogar kopfvoran einen Baumstamm hinunter klettern. Die Eckzähne der Nebelparder verleihen der Katze ein urtümliches Aussehen, sie sind bis zu vier Zentimeter lang und erinnern an die Zähne der ausgestorbenen Säbelzahntiger. _________________________________________________________________________ http://www.animalrescue.de/Sponsoren/Sponsoren.html Wer oder was ist die "Gustav Bauckloh Stiftung"? Die erst seit diesem Jahr bestehende Dr.-Gustav-Bauckloh-Stiftung hat sich zur Aufgabe gemacht, den Natur- und Tierschutz zu fördern. 100.000 bis 150.000 Euro sollen jährlich gestiftet werden. [...} Dr. Gustav Bauckloh hat viele Jahre als Oberarzt der Nephrologie am Johanneshospital gearbeitet, bevor er sich mit einer eigenen Praxis, die auch Dialysepatienten versorgt, am Hohen Wall niederließ. Die Praxis wird von zwei späteren Partnern seit seinem Tod im Alter von 55 Jahren im Jahre 1996 weitergeführt. Baucklohs besonderes Interesse habe dem Natur- und Tierschutz gegolten - auch wenn er während seiner Mediziner-Laufbahn nicht aktiv in diesem Bereich tätig gewesen sei. Seine im Jahr 2002 verstorbene Mutter hat in ihrem Testament den größten Teil ihres Vermögens dieser Stiftung zugewandt, um an ihren Sohn zu erinnern und in seinem Sinne gemeinnützig zu wirken. Zu seinem Andenken widmet sich die Stiftung dieser Aufgabe durch finanzielle Unterstützung entsprechender Projekte - und will laut Stiftungsvorstand Dirk Holtermann aus den Erträgen des Stiftungskapitals jährlich 100.000 bis 150.000 Euro zur Verfügung stellen. Zitat der HP fellbeiser.info.de geschrieben vom Administrato ___________________________________________________________________ http://www.nrw-stiftung.de/projekte/bericht.php?bid=17 (weitere Proj. mit NRW-Stiftung) ___________________________________________________________________ http://www.spieker-jaeger.de/de/berater/?name=dirk_holtermann (incl. Foto) Dr. Gustav-Baukeloh-Stiftung, Dortmund der erste Vorsitzende der Stiftung, Rechtsanwalt Dirk Holtermann. Fon +49 231 9 58 58-31 Fax +49 231 9 58 58-49 31 dirk.holtermann@spieker-jaeger.de

  10. Wie weit geht eure Tierliebe? von uwe.P am 2009-09-14 14:29:34

    Eine Frau stürzt beim Versuch ihren Kanarienvogel einzufangen durch ein Dach und liegt jetzt im Krankenhaus und eine andere Frau versucht ihren Hund vorm ertrinken zu retten und ertrinkt dabei selber.Wie weit geht eure Tier liebe?Was würdet ihr tun angenommen euer Hund fällt in einen Fluss und kommt nicht mehr allein raus? @Gänseblümchen,du hast das Wort nicht vergessen bei Menschenleben hoffe ich doch sehr.

    • Antwort von Streifen frei *the walking dead* am 2009-09-14 14:29:34

      Wenn meine Katze aufs Dach springt, kletter ich bestimmt nicht hinterher. Denn wenn sie dort herunter fällt hat sie viel bessere Chancen als Meinereiner. Wenn sie allerdings in einen Teich, See fällt und "zu ertrinken droht", spring ich notfalls mit Klamotten hinterdrein. Da habe ich wiederum größere Chancen, dass wir beide heil da rauskommen. Aber auch da glaube ich, dass Hunde und Katzen besser schwimmen können, als ihnen im allgemeinen zugetraut wird. Mein Hund "Branko" ist leider vor 8 Jahren verstorben. Und ich habe Wochenlang nur Toast mit Senf und Ketchup gegessen um seine OP zu bezahlen. In meine Mäuse (Teenagerzeit) habe ich seinerzeit ebenfalls Anschaffungsgebühren von 2,50 Mark inverstiert und Tierarztkosten von über 200. Und Baumatierial (Gehege) von über 60 Mark. Alles finanziert mit Zeitungenaustragen + Nachhilfe geben. Manche sagen, schön blöd, schau mal wieviele Mäuse du damit hättest kaufen können. Aber ich bin eben tierlieb. Auch wenn ich meiner Katze nicht auf das Dach nachsteige.